• Forenhilfe für Mai erledigt. Vielen Dank!

    Damit unser werbefreies und somit unabhängiges Forum weiter angeboten werden kann, bitten wir um Deine Unterstützung für den Juni per Paypal um die notwendigen 217 Euro von 220 mtl. für Juni zusammen zu bekommen.
  • Mobile Massagen und mehr

    Nicht zuletzt für die Mädels aus dem Babylon haben wir eine kleine Seite aufgesetzt, wo man uns bekannte Anbieterinnen für mobile Massagen und mehr finden kann.

Unity Point – Tantramassage in Krakau

Halgendahl

Aktiv dabei

Unity Point – Tantramassage in Krakau

Auf der Suche nach einer erotischen Massage in Krakau wurde ich bei Unity Point fündig, das recht zentral in der Stadt liegt. Laut Website hängt dieser Laden mit Studio Dewi zusammen. Nach einem Anruf konnte ich in englischer Sprache unkompliziert einen kurzfristigen Termin ausmachen.

Das Studio Unity Point liegt in einem normalen Wohnhaus. Die Wohnung ist sehr minimalistisch aber hochwertig eingerichtet und entspricht genau den Bildern auf der Website (https://unitypoint.pl/). Die Beleuchtung sehr reduziert. Empfangen hat mich eine attraktive junge Dame, ich schätze um die 30 Jahre alt, mit leicht kantigem aber hübschem Gesicht, Kurzhaarfrisur und schlank-sportlichem Körper.

Ausgemacht habe ich mit ihr eine 60-minütige Tantramassage ("Tantra Black") für 200 PLN, was Stand heute etwa 47 EUR entspricht. Zur Sicherheit fragte ich, ob auch Body-to-Body Anteile enthalten seien, was sie bejahte.

Die Dusche war sehr sauber, mein Handtusch frisch gewaschen. Also mit dem Bauch auf die Matte gelegt und los ging es. Die Massage selbst war ganz gut, wenn auch etwas hektisch. Auf der Rückseite gab es auch etwas Körpereinsatz. Vor dem Umdrehen wurde dann auch durchgegriffen und Hoden und Penis mit in die Massage einbezogen. Nach dem Umdrehen dann ging es recht zielgerichtet weiter. Leider gab es kein Body-to-Body in dieser Position. Die Dame saß seitlich von mir, sodass ich Ihre Brüste anfassen konnte. Die Beine waren jedoch so geschlossen, dass nicht mal ein Blick auf ihre Scheide möglich war.

Technisch folgte eine gute Performance am Schwanz, die ich jedoch versuchte zu unterbrechen, weil noch viel Zeit auf der Uhr war und ich den Orgasmus hinauszögern wollte. Die Dame ließ jedoch nicht davon ab, immer weiter zu machen, sodass ich die Verzögerungsversuche letztlich aufgab und den letzten Moment genoss.

Am Ende duschte ich noch mal, überreichte 200 Zloty und war nach weniger als 50 Minuten wieder auf der Straße. Es läuft zwar alles sehr diskret und sauber ab, aber leider wurde die Zeit nicht annähernd eingehalten, sodass ich wohl nicht mehr dort hingehen würde.
 
Oben