GE Zucker bei Thai Royal Massage in Gelsenkirchen

Touchdown64

Massagekenner

Zucker bei Thai Royal Massage in Gelsenkirchen


... da ist der Name bestimmt Programm, dachte ich mir. - Es war schlussendlich eher das Aussehen der DL. Das war dann aber auch schon die gute Nachricht :-(

In Ermangelung frei verfügbarer Kapazitäten bei Samui besuchte ich heute die Thai Royal Massage in Gelsenkirchen. "Zucker" (Nur durch die stumpfe Bedienung Google-Übersetzers o.ä. kommt man auf so einen bescheuerten Namen, oder?!) hatte es mir mit ihren rattenscharfen Bildern im IR angetan.

Beim Eintritt ins Etablissement wurde mir zugleich von der Hausherrin der Kurs für AI "nahegelegt": 120 Euro für eine Stunde. Kein schlechter Kurs, - war mir aber für meinen Erstbesuch bei Zucker zu viel. Ich wollte das Massagepaket für 80 Euro die Stunde (B2B-Massage mit HE) und die Leistungen erst mal testen. Insgeheim hoffte ich, dass mehr geht. Diese Hoffnung wurde mir aber schon im Vorfeld genommen, da jegliches mehr (lecken, fingern, BJ o.ä. ohne Verkehr) direkt den um 40 Euro höheren Fickpaket-Kurs aktiviert hätte :-( … und eine Stunde wollte ich mir schon gönnen.

Als die süße Zucker dazukam, versuchte Mamasan es wegen meines begeisterten oder auch entgeisterten Blickes gleich noch einmal, - ich blieb aber standhaft, auch wenn Zucker ein wirklicher Augenschmaus ist und die fleischgewordene Sünde eine interessante Massagerunde verhieß...

Ein Getränk wurde mir nicht angeboten, ebenso wenig eine Dusche (ich war aber frisch geduscht, insofern nicht ganz so dramatisch). Zucker blätterte sich aus ihrem Handtuch erst, als ich schon in der Bauchlage die Matratze testete. So konnte ich nur flüchtige Blicke auf ihren durchaus reizvollen Körper werfen. Ein hübsches Gesicht hat sie darüber hinaus. Die Fotos im IR sind echt und aktuell, m.E. auch nicht bearbeitet.

Ihre Zurückhaltung und ihr fast schüchternes Auftreten resultieren aus meiner Sicht daraus, dass sie weder deutsch noch englisch versteht und spricht... Ein auflockernder Smalltalk oder auch ein Gespräch zur Konkretisierung der Veranstaltung war deshalb kaum möglich. Aber das stand bei mir ja auch nicht im Fokus.

Soviel zur Illusion. Der Rest ist schnell erzählt:

Trockenes Vorkneten der Waden und Oberschenkel bis zum Po. Relativ liebloses massagetechnisches Hochklettern bis zu meinem Nacken. Bis auf ein Ermüdungsaufsitzen auf meine Pobacken gab es keinen nennenswerten (flächigen) Körperkontakt.

Aus einer Flasche schüttete Zucker im Anschluss reichlich (kaltes) Öl über meinen Körper, so dass sie im Laufe der Veranstaltung nicht mehr nachlegen musste. Zucker massierte relativ planlos, unprofessionell und erfahrungsbefreit meine Rückseite. Null Erotik. Nach einer halben Stunde: Umdrehen.

Die Oberseite meiner Beine und der Pin wurden dann doch noch mit einer neuen Ladung Öl abgeschreckt. Im Schneidersitz zwischen meinen Beinen sitzend kam dann der erotische Part a la Zucker: Ziehen, Stauchen und Würgen des Lörres bis zu Ohnmacht. Ich hätte mir genauso gut Alice Schwarzer als Wichsvorlage nehmen können… Zwischenzeitliches Greifen und Kneten der Klötze bis zur Ballbusting-Grenze. Nur ein hochkonzentrierter Blick auf ihr hübsches Gesicht und auf die mächtigen, geilen Titten rettete die Situation und brachte mich zum Absch(l)uss.

Unerwartet dann sitzend noch eine nicht ganz schlechte Nacken- und Schultermassage.
Ende. Aus.

Body2Body: Fehlanzeige. Klassische Massage: unterm Durchschnitt. Tittenabgreifen und Muschifingern/-lecken: Nope. Streicheln, Schmusen, Küssen: war nicht. Erotikfaktor: Null.
Einzig Aussehen, Körperbau: Wirklich was für Optikpopper!

Das Fickpaket (120€ für 60 Min. oder 80€ für 30 Min.) ist mit Zucker dann vermutlich die bessere Alternative und war mir deshalb auch wohl hartnäckig von Mamasan nahegelegt worden? Ich scheue den Versuch aber und verzichte auch auf eine Wiederholung der reinen „Massage-„Veranstaltung.

Schade. Optisch hat die Kleine mächtiges Illusions-Potential…
 

Touchdown64

Massagekenner
Die Massage-Bude befindet sich in Gelsenkirchen in der Straße Im Sundern. Ähnlich wie im Haus Nr. 21 sind hier in Nr. 16 mehrere wechselnde DL tätig. Thai Royal befindet sich in der Hochparterre gleich rechts. Es handelt sich im einen Wohnungspuff mit zwei Verrichtungszimmern, einem Bad und eine Durchgangszimmer als "Schaltzentrale".

Die Gegend ist gewöhnungsbedürftig und als "Puffstraße" durchaus bekannt. Wer sein Auto dort nicht direkt parken möchte (was ich durchaus empfehle), kann das unauffälliger im angrenzenden Gewerbegebiet tun. Ich parke meistens in der Üchtingstraße auf dem Parkplatz des Wohnverbundes. Im Sundern 16 kann man sehr diskret von hinten über einen Spielplatz erreichen und ist so nicht den neugierigen Blicken der Nachbarschaft auf der Straße im Sundern ausgesetzt.

Für die, die ihr Geld vergessen oder auch zu wenig dabei haben, gibt es einen EC-Automaten direkt an der Hausnummer 21, also gegenüber. Ob ich da mein Geld prominent platziert ziehen würde, glaube ich aber eher weniger... ;-)

Es gibt Angebote für eine halbe Stunde oder auch eine Stunde, jeweils ohne oder mit Verkehr. Standardtarife sind 50 bzw 80 Euro für die halbe und 80 bzw. 120 für die ganze Stunde. Weiteres/anderes kann man sicherlich individuell verhandeln.

Die Mädels sind i.d.R. durchaus hübsch und keine Wechsler im Wochenturnus. Der Service ist qualitativ durchwachsen. Die reinen Massageleistungen (aktuell bei/mit "Zucker" getestet) sind m.E. eher unterdurchschnittlich. GV Aktionen habe ich bis dato nicht gebucht.

Der WoPu wirkt insgesamt aufgeräumt und sauber mit ordentlichem Bad. Der leicht negative Gesamteindruck ist sicherlich auch dem Altbau bzw. dem Umfeld geschuldet.
 
Oben