Massagen, Virus, Verhaltensweisen

Status
Thema wird moderiert
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Vielleicht werden wir es erleben. In der Zwischenzeit werden jetzt auch ehemalige Kardinäle mundtot gemacht. Und die sind entweder total auf Drogen oder so nahe an der Macht, dass sie wissen was geht. Für mich persönlich ist die NWO einfach nur logisch und aus allem, was einen die Geschichte lehrt zwingend in Arbeit. Und es kann eigentlich nichts besseres geben als diesen Virus um das endlich umzusetzen. Wir düfen also gespannt sein, ob der Dreck nicht nur Monate, sondern noch Jahre bleibt um jeglichen Widerstand gegen was auch immer unmöglich zu machen. Sie können uns (noch) nicht alle erschießen, aber solange 95% der Leute gläubig oder ängstlich zuhause bleiben, in kleinen und großen Schritten machen was sie wollen.
 
S

Smart50

Massagekenner
Deutsche sind derzeit in Belgien und den Niederlanden nicht gerne gesehen.
Deutschland gilt für die Niederlande und Belgien als rote Hochrisiko-Zone was Corona betrifft!
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Das belgische Außenministerium stuft eine Reihe von Ländern und Regionen weltweit als „rote“ (Gebiete mit hohem Infektionsrisiko) und „orange Zonen“ (Gebiete mit mäßig hohem Infektionsrisiko) ein.

Ganz Deutschland ist „rote Zone“. Personen, die besuchsweise aus einer „roten Zone“ nach Belgien reisen, müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test mit sich führen. Die Abstrichentnahme darf maximal 72 Stunden zurückliegen. Kinder unter 12 Jahren sind hiervon befreit. Ebenso befreit sind Personen, die weniger als 48 Stunden in Belgien verbleiben und nicht mit dem Flugzeug oder Schiff einreisen. Reisende, die länger als 48 Stunden in Belgien verbleiben, müssen sich umgehend für mindestens 7 Tage in Quarantäne begeben und sich am 7. Tag des Aufenthalts in Belgien testen lassen. Sie erhalten eine SMS der belgischen Behörden, mit der sie zu einem Testzentrum gehen können.
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner

Es fehlt die Frage, warum es denn ausgerechnet in China passiert sein soll.
Statt Forschung und aus Versehen entfleucht, kann man auch direkt fragen nach Forschung und ausgesetzt, wenn man das große Bild betrachtet. Denn natürlich ist der Virus perfekt um die Welt nach Plan neu zu gestalten.
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner

Denken und Handeln in der Pandemie
  • Da ich vehement für meine mit seriösen Links und Quellen belegte Berichterstattung von Fakten zu SARS-CoV-2, Corona, CoViD-19 und der Pandemie angegriffen wurde, habe ich diese in Deutschland offensichtlich unerwünschte Berichterstattung über weltweit bekannte wissenschaftliche Tatsachen mit ihren Auswirkungen auf die Fotowirtschaft inzwischen weitgehen eingestellt.
  • Bereits im September habe ich hier unten darauf hingewiesen, dass man maximal bis Ende Oktober Zeit hat, die (bis dahin von fast allen - inklusive den meisten politischen Wissenschaftlern - geleugnete) zweite Welle in den Griff zu bekommen, sonst würde es in den winterlichen Folgemonaten medizinisch, menschlich und ökonomisch bitter.
  • Ende Oktober habe ich hier darauf hingewiesen, dass der von allen Politiker in den Medien als auf 4 Wochen beschränkte, kurze und weiche Teil-Lock-Down eine vorsätzliche Lüge war.
  • Auch aufgrund meiner seit Monaten vorliegenden Informationen aus Gesundheitsministerien - sage ich jetzt voraus, dass der ab Mitte Dezember geplante neue harte Lockdown nicht am 10. Januar enden wird. Die Falken (Hardliner) wollen einen ununterbrochenen völligen Lockdown bis Mai 2021. - Zum Trost: Die Tauben wollen abwechselnd jeden Monat lockern und dann wieder den vollen Lockdown - Stop-and-Go.
  • Dass viele der Privilegierten dies bereits ebenfalls aus sicherer Quelle wissen, erkennt man schon wieder an den Hamsterkäufen und in meiner Region den seit einigen Wochen zunehmend leeren Regalen in vielen Geschäften.
  • Die wilde Behauptung, dass andere Länder nur deshalb mit der Pandemie besser klarkommen als Deutschland, weil sie (wie Neu-Seeland, Australien, Südkorea, Taiwan, Japan etc.) eben eine Insel seien, ist völliger Unsinn. Großbritannien ist auch eine Insel, hat aber pro Einwohner mit die höchsten Infizierten- und Todeszahlen zu beklagen. Z.B. Norwegen, Thailand und China sind hingegen keine Inseln, haben das Problem aber offensichtlich anders gelöst.
  • Der Unterschied ist somit nicht die geografische Lage, sondern das Denken: Die Einen (Erfolglosen) sehen in CoViD-19 nur die gefährliche Krankheit (D für Disease), welche die Intensivstationen der Krankenhäuser auffüllt. Die Anderen (Erfolgreichen) sehen in SARS-CoV-2 (V für Virus) den gefährlichen Virus, der alle Menschen und auch viele Tiere infizieren kann, die das Virus dann weitertragen.
  • Der Unterschied mag klein sein und vielen Haarspaltern wieder einmal nicht einleuchten. Es handelt sich im Kern um die Frage, ob man ganzheitlich denkt und an die Ursachen geht, oder ob man eben nur an den Symptomen herumdoktort. Exakt letzteres führt u.a. dazu, dass bei uns (wie vielen anderen Staaten mit hoher zweiter Welle und insgesamt vielen Toten) die Maßnahmen letztendlich nur auf die Krankenhauslast resp. Last der Gesundheitsämter zur Nachverfolgung abzielen, statt auf das Virus selbst.
  • Die wissenschaftlichen Quellen dazu können Sie in allen freien Ländern der westlichen Welt und in medizinischen / wissenschaftlichen Organisationen von der WHO angefangen in deren seriösen Publikationen nachlesen. Warum eigentlich nicht in unseren Medien?
  • Weil ich gerade einmal dabei bin, es mit fast allen zu verscherzen, und es sowieso wieder viel Ärger für meine Reproduktion wissenschaftlicher Fakten aus der freien Welt gibt: Im von der Bundesregierung und dem Parlament 2012 verabschiedeten Pandemieplan (Quelle als PDF ab Seite 55, hier insbesondere die Grafiken auf S. 62f.) kann man nachlesen, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch noch eine Dritte Welle geben wird.
  • So war es bisher in fast allen Pandemien: Eine leichte erste Welle, eine extreme zweite und eine mittelschwere dritte Welle. Aber wer keine Geschichte kennt, ist dazu verdammt, immer wieder dieselben Fehler zu wiederholen. Historisch gebildete Menschen (wie ich) haben es dagegen viel einfacher: Sie müssen nur zusehen, wie andere Ungebildete trotzdem die gleichen Fehler wiederholen.
Wie auch immer: Ich wünsche Ihnen allen - auch unter der (in meinem Bundesland bereits eingeführten) 24-Stunden Ausgangssperre - Gesundheit und viel Freude beim Fotografieren.


 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Es handelt sich um folgende Inhalte (zusammengefasst):
1. Einführung des zweiten Lockdowns
Sekundäre Lockdowns müssen auf schleichende Weise aus den Städten ins Umland eingeführt werden.
Zeitplan: Bis Ende November 2020.
2. Errichtung von Isolationszentren in allen Ländern und Kommunen.
Zeitplan: Bis Ende Dezember 2020.
3. Tägliche COVID-19 Neuinfektionszahlen steigen so rapide, dass die Ämter an die Grenzen ihrer Testkapazitäten kommen.
Zeitplan: Bis Ende November 2020.
4. Vollständiger und endgültiger Lockdown (strengere Einschränkungen als noch beim ersten Lockdown).
Zeitplan: Bis Ende Dezember 2020-Anfang Januar 2021.
5. Reformierung des Arbeitslosengeldes sowie des Hartz IV Programmes bis zu einem Programm für universelles Grundeinkommen.
Zeitplan: Bis Quartal 1 2021 – also bis Ende März 2021.
6. Mutation des COVID-19 Virus zu einem gefährlicheren Virus mit dem Namen COVID-21. Der neue Virus leitet eine dritte Infektionswelle mit einer hohen Mortalitätsrate und höheren Infektionszahlen ein.
Zeitplan: Bis Februar 2021.
7. Tägliche Neuinfektionen mit dem COVID-21 Virus überwältigen die Kliniken und Krankenhäuser.
Zeitplan: Quartal 1- Quartal 2 2021.
8. Einführung des dritten Lockdowns mit erweiterten Einschränkungen des verbliebenen öffentlichen Lebens. Reisen zwischen Bundesländern und sogar Städten werden unterbunden.
Zeitplan: Quartal 2 2021.
9. Einführung aller in ein Programm des universellen Grundeinkommens.
Zeitplan: Mitte Quartal 2 2021.
10. Große wirtschaftliche Instabilität führt zum Zusammenbruch von Lieferketten und somit zu Knappheit von Waren in Geschäften.
Zeitplan: Quartal 2- Quartal 3 2021.
11. Inlandseinsätze der Armee innerhalb größerer Städte und an Autobahnen.
Damit soll die Bewegungsfreiheit und das Reisen der Bürger unterbunden und logistische Hilfe in den Städten angeboten werden.
Zeitplan: Bis Quartal 3 2021.
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Das gleiche passiert seit einem Jahr wieder und es wurde die Corona-Pandemie erfunden. Damals hat man Angst und Panik mit Terroristen die überall lauern unter der Bevölkerung verbreitet, damit die verängstigten Menschen ihre Freiheiten und Rechte widerstandslos einschränken lassen. Jetzt machen sie es mit einem Virus, einem saisonalen Grippevirus, den sie Covid-19 getauft und zu einem Killer deklariert haben.

Die Schlafschafe vergessen schnell, also können wir nach 20 Jahren die nächste Mega-Lüge verbreiten, damit wir die Herde dort hinlenken können wo wir sie hin haben wollen, hat sich die globale Elite gedacht. Statt unsichtbare Terroristen, die überall und nirgends sind, einen unsichtbaren Virus. Die Chance von Terroristen getötet zu werden war genauso winzig wie heute am Virus zu sterben, nämlich 0,1 Prozent.

Ja,wegen dieser "enormen" Gefahr müssen wir unsere Grundrechte aufgeben, uns einsperren lassen, Betriebe schliessen, nicht mehr reisen, niemanden mehr treffen, ständig eine Maske tragen und Gift spritzen lassen. Auch wenn wir uns impfen lassen werden diese massiven Einschränkungen nicht aufgehoben. Wer nicht den neuen Vorschriften und Verboten folgt wird schwer bestraft, wer dagegen protestiert wird eingesperrt.

Was bringt 2021?

Was wir jetzt schon sehen, ist eine Demaskierung. Wenn 2020 das Jahr war, in dem die 99-Prozent ihre Masken aufsetzen mussten, zeichnet sich 2021 bereits ab, das Jahr zu werden, in dem die 1-Prozent ihre Maske hinter der sie sich verstecken abnehmen. Die Teufelsfratze kommt zum Vorschein und wird endlich deutlich sichtbar. Glaubt irgendwer noch, Markus Söder ist ein lupenreiner Demokrat?

Sein wahres Gesicht ist zu sehen, indem er Bayern zu einem strengen Gefängnis umgewandelt hat, wo neben den vielen Einschränkungen eine Ausgangssperre herrscht. Landesweit ist von 21 Uhr bis 5 Uhr der Aufenthalt ausserhalb einer Wohnung verboten. Nicht mal im III. Reich unter den Nazis oder in der DDR unter den Kommunisten gab es ein Ausgangsverbot, aber der Söder hat das befohlen, weil ja die Ansteckungsgefahr in der Schlafenszeit so gross sei, oder was?

Die gleiche teuflische und menschenfeindliche Fratze trifft auf Sebastian Kurz in Österreich und Alain Berset in der Schweiz zu. Aber sie sind nur Handlanger der Globalisten, der globalen Faschisten, welche brutal jetzt jeden Dissens eklatant zensieren, schamlos alternative Ansichten von den sozialen Medien entfernen, um sicherzustellen, dass begründete, faktenbasierte Kritik am offiziellen Narrativ was die Pandemie betrifft zum Schweigen gebracht werden.

Wir haben gesehen, dass der Präsident der Vereinigten Staaten von Facebook, Instagram und neuerdings auch Twitter verbannt wurde. Ich bin kein Fan von Donald Trump, aber es ist klar, dass er diese Plattformen nie benutzt hat, um "zu Gewalt anzustiften" - die Entschuldigung, die für sein Verbot gegeben wurde -, und es ist offensichtlich, dass dort etwas anderes vor sich geht.

Wenn sie den Präsidenten der Vereinigten Staaten mundtot machen können, dann können sie es mit jedem von uns machen. So wie sie es mit vielen Konservativen und Wissenschaftlern machen, die gegen die Massenquarantäne von gesunden Menschen sind oder es in Frage stellen, die gesperrt wurden oder in den letzten Tagen buchstäblich Tausende von Followern verloren haben.

Warum müssen Menschen die keinerlei Symptome zeigen sich wegen einer Krankheit testen lassen die sie nicht haben? Dabei zeigen die Test zu 50% falsch an. Warum müssen sie zu Hause eingesperrt sein? Warum eine Maske tragen, die eh nichts verhindert? Warum die Betriebe schliessen und sie in den Bankrott treiben? Wer diese und viele andere Fragen nicht stellt, nachdem das Jahr 2020 verloren ging, und immer noch den Lügen der Regime glaubt, kann kein selbst denkender Mensch sein.

Genauso wie es keine Beweise für die Täterschaft von Bin Laden gibt, gibt es keine Beweise für die Gefährlichkeit des Virus. Bei gutem Immunsystem passiert einem gar nichts bei einer Infektion, was auf die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung zutrifft. Das heisst, nur die Schwachen müssen geschützt werden. Ist euch nicht aufgefallen, die Stärkung des Immunsystems ist kein Thema. Keiner von den Panikmachern fordert dazu auf, was man aber zuerst machen sollte.

Nein, sie wollen uns alle einen ungetesteten auf die Schnelle produzierten Impfstoff reinjagen, denn damit kann man Milliarden kassieren. Ausserdem wollen sie ihre Machtergreifung nicht aufgeben und suchen neue Ausreden die Krise zu verschärfen und zu verlängern. Deswegen die Virus-Mutationen die angeblich neu aufgetaucht sind. Und jetzt haltet euch fest, sie sind noch ansteckender ... Nein, voll die Panik!

Es ist hässlich, es ist unheimlich und es ist bedrohlich was abgeht und was sie mit uns machen. Und wenn ihr nicht jemand seid, der sich danach sehnt, in einem totalitären Staat zu leben, müsst ihr euch jetzt darüber klar werden, ihr müsst jetzt dagegen kämpfen, ihr müsst die Freiheit und Demokratie verteidigen. Die Masken der Verbrecher fallen ab und die bisherige Gesellschaft wird von ihnen zerstört. Wählt, auf welcher Seite ihr stehen wollt.
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Dass sich in Deutschland angeblich 28-32% der Befragten nicht impfen lassen wollen, halte ich angesichts derartiger äußerer Zwänge für übertrieben. Fakt ist jedoch, dass Deutschland überhaupt nicht in der Lage sein wird, die eigene Bevölkerung im Jahr 2021 zu impfen. Da viel zu wenige Impfdosen bestellt wurden, 20% der von Deutschland für Deutsche bestellten und teilweise bereits im Voraus bezahlten Impfstoffe kostenlos an die Dritte Welt geschenkt werden und weil Asylanten* vor vielen Deutschen geimpft werden sollen, wird sicherlich die nationale Spaltung weiter vorangetrieben.

*Das könnte sogar stimmen, weil die Leute ja eng beieinander wohnen.
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Politik, Bertelsmann, Spahn - es werden weiter Krankenhäuser dicht gemacht
 
M

Mganus

Massagekenner
Geld oder Leben.. ? Geld gewinnt immer sofern es das eigene ist und das Leben anderer..
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Nach Angaben des US-Unternehmens Pfizer tritt eine Steigerung der Immunität zwischen dem 15. und 21. Tag nach der ersten Dosis auf. Dann steigt die Wirksamkeit des Impfstoffs von 52 auf 89 Prozent. Laut früheren Studien erreicht der Schutz durch den Impfstoff eine Woche nach der Verabreichung der zweiten Dosis den Wert von 95 Prozent, so die Pharmakrake.

Dazu fehlt jetzt der typische Verlauf bei einem jungen, gesunden Menschen. Wenn jemand nur zehn bis zwölf Tage ansteckend ist, bedeutet dann, dass der Körper die Sache mit einem echten Virus statt Impfung deutlich schneller angeht?
Virus plus Antikörper = zehn/zwölf Tage?
Zwei Impfungen = Mindestens drei bis vier Wochen?
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Wenn ich mich impfen lasse ...
1. Kann ich dann aufhören, die Maske zu tragen?
-> Nein
2. Können Restaurants, Geschäfte, etc. wieder normal öffnen?
-> Nein
3. Werden Kinos, Theater und Stadien dank Impfung wieder geöffnet?
-> Nein
4. Bin ich immun gegen COVID-19?
-> Vielleicht - das weiß noch niemand so genau. Evtl. reduziert es die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs, schützt aber wohl nicht vor Ansteckung.
5. Bin ich dann wenigstens nicht mehr ansteckend für Andere?
-> Nein - Du kannst es immer noch weitergeben. So genau weiß das niemand - nicht einmal die WHO.
6. Wenn wir alle Kinder impfen, funktioniert die Schule dann wieder normal?
-> Nein
7. Wenn ich geimpft bin, kann ich dann die soziale Distanzierung beenden?
-> Nein
8. Wenn ich geimpft bin, kann ich aufhören, ständig meine Hände zu desinfizieren?
-> Nein
9. Wenn ich mich impfen lasse und meine Lieben auch, können wir uns dann wieder umarmen?
-> Nein
10. Was ist denn dann der eigentliche Vorteil der Impfung?
-> Das Virus wird dich (vermutlich) nicht töten – aber das hätte es sonst in 99% aller Fälle auch nicht.
11. Bist du sicher, dass mich nicht stattdessen die Impfung umbringt?
-> Nein
12. Wenn ich geimpft bin, werde ich nicht mehr positiv getestet?
-> Nein - Tatsächlich wirst Du mit einem PCR-Test sogar noch eher positiv getestet.
13. Wenn ich geimpft bin, riskiere ich dann nicht ernsthafte (tödliche) Nebenwirkungen?
-> Das weiß derzeit noch niemand so genau. Laut WHO und RIVM ist es zu früh, um das beurteilen zu können.
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
das Thema der Ausbreitung von SARS COV-2 in Bezug auf die räumlich, geographische Mobilität der Bevölkerung wird nach meiner Meinung wenig betrachtet. Habe mir das ganz etwas angeschaut und würde mich freuen, wenn ihr eure Meinung dazu schreiben würdet.

Die Grundfragen sind für mich:
1. Wie groß ist die Gefahr eines massiven exponentiellen Wachstums von infizierten Personen mit schweren Krankheitssymptomen?
2. Kann ein Lockdown (=Kontaktreduzierung) eine Ausbreitung des Virus verhindern/eliminieren?

Ausgangsannahme: Das Virus breitet sich durch zwischenmenschliche Kontakte aus und eine Kontaktreduktion verhindert die Ausbreitung.

Räumliche Mobilität:

Auf youtube wird in der Reihe: „Die Mathematik hinter der Corona-Berichterstattung“, die mathematischen Kennzahlen und deren Verlauf auf Basis des SIR-Modells erläutert.
Modell-Basis ist ein geschlossener Raum, in welchem jeder infizierte Mensch zufällig andere Menschen infiziert, wobei die räumliche Entfernung keinen Einfluss auf die Infektionswahrscheinlichkeit hat.

Aber in der Realität spielt die räumliche Entfernung sehr wohl eine bedeutende Rolle. Die Wahrscheinlichkeit eines zwischenmenschlichen Kontaktes zwischen zwei Personen ist grundsätzlich umso geringer je weiter entfernt die Personen von einander wohnen.

Die größten Mobilitätsfaktoren ist das Berufspendeln gefolgt von Urlaubsreisen und Tagesausflügen.
Gemäß der Pendlerstatistik pendeln 80% aller berufstätigen Personen weniger als 25km, nur 4,5% pendeln mehr als 50km. Dazu kommen 3,2% mit wechselnder Arbeitsstätte.

Diese Zahlen können auf die Gesamtbevölkerung angewendet werden,
da die übrigen Bevölkerungsgruppen, wie Schüler, Studenten, Rentner doer Hausfrauen ähnliche oder geringere durchschnittliche Bewegungsradien haben.

Hinzu kommt, dass die Metropolregionen sowie die Regiopolregionen Verflechtungsräume bilden innerhalb derer sich der tägliche Pendelverkehr zu einem großen Teil abspielt.
Menschen pendeln aus dem Umland in die Kernstadt und aus der Kernstadt ins Umland.
Bezogen auf die hauptsächlich vorherrschenden Bewegungsmuster der Menschen, bilden diese Regionen in sich mehr oder weniger abgeschlossene Systeme. Das heißt nicht, dass es nicht Verflechtungen zwischen anderen Regiopolregionen gibt, diese sind aber um ein Vielfaches geringer.

Fallzahlen SARS COV-2 positiv im Frühjahr:
Das RKI stellt verschiedene Kennzahlen unter der Krankheit Covid-19 zur Verfügung.
Kleinste zeitliche Einheit ist die Kalenderwoche, kleinste räumlich, geographische Einheit ist der Landkreis.

Ich habe mal versucht anhand der Zahlen Rückschlüsse auf die räumlich, geographische Ausbreitung herzustellen:
Kalender Woche..Fallzahl absolut..Betroffene LK..Betroffene LK %.. Einwohner der LK..Fallzahl in Prozent auf die Einwohner der LK
8...............5.................5..............1,2%............. 2.100.000.........0,00024%
9...............140...............43.............10,4%............ 16.300.000........0,00086%
10..............893...............165............40,0%............ 46.400.000........0,00192%
11..............6434..............383............93,0%............ 80.300.000........0,00801%
12..............22431.............411............99,8%............ 83.100.000........0,02699%

Innerhalb von 5 Wochen hat sich das Virus scheinbar auf sämtliche Landkreise ausgebreitet, also komplett flächig in Deutschland.
Jetzt die Frage:
Wie kann es sein, dass ein Virus, mit einer wöchentlichen prozentualen Fallrate von 0,00024% - 0,02699% bezogen auf die Landkreisbevölkerung, sich so flächig ausbreiten kann?

Betrachtet man die typische Mobilität der Menschen ist eine solche gleichmäßige, flächige Ausbreitung ohne signifikante regionale Clusterbildungen eigentlich nicht möglich.

................................KW8 KW9 KW10 KW11 KW12
maximale Inzidenz eines LK 1,21 29,12 83,42 145,6 187,27
Prozent zur Bevölkerung 0,00% 0,03% 0,08% 0,15% 0,19%

Eine Clusterbildung auf Basis der Landkreis-Inzidenz hat es nicht gegeben. 0,15% und 0,19% der LK-Bevölkerung sind keine Cluster, welche die flächige Ausbreitung begründen könnten.

Eine Inzidenz von 50 heißt 0,05% der Bevölkerung, heißt eine Person von 2000.
Eine Inzidenz von 500 heißt 0,5% der Bevölkerung, heißt zehn Personen von 2000.

Zum Vergleich: Man wirft eine Münze 2000 mal. 999 Kopf 1001 Zahl. Abweichung 1 vom Erwartungswert.
Mann wirft die Münze noch mal 2000 mal. 990 Kopf, 1010 Zahl. Abweichung 10 vom Erwartungswert.
Die Abweichungen vom Erwartungswert, lassen bei der hohen Anzahl der Versuche (2000 Würfe) im Verhältnis zur geringen Abweichung nicht den Schluss zu, dass die Münzwürfe generell ungleich verteilt sind.
Ich will damit sagen, dass selbst eine Inzidenz von 500 oder z.B. 1000 keine Rückschlüsse auf einen Cluster zulässt.
Die Inzidenzen von 50 oder 500 sind statistisch nicht signifikant, auch wenn sie rot und dunkelrot in den Deutschlandkarten eingefärbt werden.

Gemäß den Mobilitätsdaten ist die Mobilität der Bevölkerung ab KW11 bis KW14 stark gefallen, anschießend bis in den Sommer kontinuierlich gestiegen.
Die Fallzahlen hatten in KW14 ihr Maximum und sind dann kontinuierlich gesunken, also genau entgegengesetzt zur steigenden Mobilität.
Eine Kausalität zwischen Mobilität und Fallzahlen kann somit nicht hergestellt werden.

Fallzahlen SARS COV-2 positiv im Sommer:
Zwischen Kalenderwoche KW21 und KW31 waren 70% der Landkreise (290 von 412) mit kumuliert 42Mio Personen mindestens 1 Woche ohne einen Fall.
Die absolute Anzahl an Positiven lag wöchentlich zwischen KW21 und K31 zwischen 8 und 14 Personen pro Landkreis (Landkreise ohne Fall nicht berücksichtigt).

D.h. das Virus war praktisch nicht mehr existent im Sommer(den Fallzahlen nach). Wenn die Nachverfolgbarkeit mit Quarantäne tatsächlich funktionieren würde, hätte man das Virus vollständig eliminieren können.
Meiner Meinung ist es zu einfach Reiserückkehrer und Pendler aus dem Ausland die Schuld zu zuschieben, dass es nicht geklappt hat, denn im europäischen Ausland waren die Fallzahlen ja ebenfalls gering.

Die allgemeine wissenschaftliche Meinung, basierend auf den SEIR/SIR-Modellen, dass die Anzahl der zwischenmenschlichen Kontakte der alles entscheidende Hebel ist, halte ich für sehr fragwürdig.
Vielmehr hat offensichtlich die Saisonalität den Haupteinfluss auf die Fallzahlenentwicklung.

Die extrem geringe prozentuale Fallzahl bei gleichzeitig flächiger Ausbreitung, lässt zwei Schlüsse zu:
1. Wenn die Verbreitung tatsächlich nur über Kontakte erfolgt, muss die Dunkelziffer der Personen, die mit dem Virus in Kontakt sind/waren und weitergeben um einen Faktor X größer sein, als die Fallzahlen.
3. Entscheidend für eine Erkrankung ist vor allem die Verfassung des Immunsystems des Einzelnen. Alte Personen mit schwachem Immunsystem haben häufiger Symptome mit schweren Krankheitsverläufen.

Die Dunkelziffer wird im Zusammenhang der Infektionssterblichkeit hier und hier thematisiert. Ausschnitte zeigen Herrn Wieler, der eine Dunkelziffer von 4-5 benennt und Herrn Drosten, der von einer Dunkelziffer von 6-8 spricht.

Bei knapp 30 000 Fällen bis einschließlich KW12 wären mit einer Dunkelziffer von 5 rund 150 000 Menschen (0,18% der Bevölkerung) mit dem Virus in Kontakt gekommen.
Aus meiner Sicht immer noch schwer vorstellbar, dass sich das Virus mit nur 150 000 Infektionen so flächig verteilen konnte.

Würde es sich um ein Virus mit exponentieller Ausbreitung handeln, so wäre deutlich zu beobachten, dass sich das Virus in lokalen Epizentren sehr stark ausbreiten und sich deutlich messbar und nachverfolgbar in die umliegende Landesfläche „auswalzen“ würde.
Wenn ich die geographische räumliche Verteilung der positiv getesteten Personen betrachte, so sehe ich eine sehr große Gleichverteilung über ganz Deutschland, ja ganz Europa, die sich extrem schnell eingestellt hat, wenn man die Fallzahlen betrachtet.

Dies spricht für mich für eine sehr hohe Dunkelziffer/Grundimmunität, die bedeuteten würden, dass das prognostizierte exponentielle Wachstum der Fallzahlen zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht mehr möglich wäre.

Bei 2,1 Millionen Fällen und einer Dunkelziffer von 4 - 8 wären zwischen 10 und 20 Prozent der Bevölkerung mit dem Virus in Kontakt gekommen, wobei ich glaube, dass die Dunkelziffer/Grundimmunität wesentlich höher sein muss, sonst wäre es nicht zu dieser schnellen flächigen Ausbreitung gekommen.

Es ist völlig absurd und unseriös das Virus gerade in den Wintermonaten durch einen strikten Lockdown nachhaltig reduzieren oder gar eliminieren zu wollen, wie es Wissenschaftler wie Frau Brinkmann, Frau Priesemann oder Herr Meyer-Hermann fordern.
Wenn man dies nicht einmal in den Sommermonaten geschafft hat, als die Fallzahlen extrem niedrig waren, so ist es im Winter ausgeschlossen.
Kalt-feuchte Umgebungen wie in den Herbst- und Wintermonaten oder in einer Fleischfabrik helfen dem Virus zu existieren und sich auszubreiten.

Ein wesentlich sinnvollerer Hebel ist die Stärkung des Immunsystems der Bevölkerung: Frische Luft, Bewegung, kein Stress, Vitamin C, Zink, Vitamin D3, K2.
Leider Punkte, die politisch und medial kaum Beachtung finden.
 
S

Smart50

Massagekenner
Im "reichen" Deutschland wurden bisher 1,8% der Bevölkerung geimpft.
- In Dänemark 3,2% der Bevölkerung.
- In den USA 5,3% der Bevölkerung.
- In Großritannien 8% der Bevölkerung.
- In den Vereinigten Arabischen Emiraten 22,7% der Bevölkerung.
- Spitzenreiter ist Israel mit 38% der Bevölkerung.

Woran hapert es bei uns? Was können andere Staaten besser?
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Ist die Frage ernst gemeint?

Unsere Medien feiern sich mit der Hofberichterstattung aus USA. Ein russischer Naziblogger ist wichtiger als alles andere.

Unsere Politikdarsteller sind Clowns wie Merkels optische Schwester Latschet oder Agenten fremder Mächte wie Röttgen und Merz. Zwischen den Parteien gibt es null Wettbewerb. Wir sind ein Vasallenstaat.

Genderquatsch wurde hier zwar nicht erfunden, wird aber womöglich schlimmer ausgelebt als sonstwo. Demnächst wird man die früher so erfolgreiche DIN wahrscheinlich als rassistisch o.ä. auflösen wollen.

Wir haben Quoten statt Leistungsprinzip und das wird demnächst noch massiv auf weitere nicht leistende Gruppen erweitert.

Männer werden jeden Tag mehr weiter diskriminiert, beleidigt und zu devoten Dufthöschensammlern umprogrammiert, die nicht mehr wissen, wo vorne und hinten ist.

Das gesunde Miteinander mit genug Wohnungen, Luft, Straßen und Parkplätzen wurde durch Überfüllung abgeschafft.

Nirgends sonst gibt es mehr Gruppen, die am Gemeinwohl zerren, nirgends sonst ist man an Babylon näher dran.
 
Deutsch

Deutsch

Massagekenner
Mein letzter Beitrag hatte dazu aufgefordert „Über die Demokratie hinaus zu denken“. Damals war das Fazit, dass wir nur einen hinreichenden Druck auf die Demokraten ausüben können, wenn wir mit dem Entzug ihrer Lebensgrundlage drohen. So wie dies viele derzeit in der Bevölkerung erleben müssen. Keine weichen Ablösungen mehr, mit hohen Übergangs- und Altersruhegeldern, wie sie die Demokraten in der Demokratie erwarten dürfen. Die haben sich ihr Leben auf unsere Kosten perfekt eingerichtet. Und ändern können wir daran nichts. Schon gar nicht wenn wir wählen gehen. Aber wenn wir die Existenz der Demokratie insgesamt in Frage stellen, könnten die Demokraten ja sogar vielleicht im Gefängnis enden, zum Beispiel wegen millionenfacher Freiheitsberaubung. Denkbar wäre so etwas doch durchaus. Werden die Demokraten mit diesem Risiko bedroht, sollten sie sich vielleicht an die Bevölkerung und ihre Bedürfnisse und Wünsche erinnern, die ihnen offensichtlich seit Jahren egal sind. Wir sollten also aus rein spiel-theoretischen Überlegungen die Demokratie in Frage stellen, um wenigstens von den Demokraten wieder beachtet zu werden. Das wird deutlich wirksamer sein als jede Demonstration bei der wir mehr Demokratie fordern. Weil dieses „Mehr an Demokratie“ bekommen wir doch nur mit den Demokraten, die uns unsere Grundrechte doch gerade weggenommen haben. Fällt uns das irgendwie nicht auf? Wenn wir nur „mehr oder echte Demokratie“ fordern, bleibt doch für die Herrschaften, die uns terrorisieren, alles beim Alten.

Die Demokraten gefährden ihre Glaubwürdigkeit

Wir werden in Kürze erleben wie sich die Demokraten mit ihrer Überheblichkeit und Arroganz in eine schwierige Lage bringen.

Die Politiker setzen auf Lockdown und Impfungen. Was sie tatsächlich erreichen wollen ist fraglich. Das verraten sie uns nicht und wir können darüber nur mutmaßen. Aber das ist gar nicht nötig. Denn Lügengebilde fallen ab einer gewissen Größe immer in sich zusammen. Zumal der Denkhorizont der Demokraten seit Jahren immer weiter schrumpft.

Die Prozesse des Lebens sind überlebensorientiert und das immer. Das gilt auch und gerade für Viren, was die Herrschaften bei ihren Planspielen wahrscheinlich nicht so richtig bedacht haben. Aber jeder Mensch, der sich informieren will, kann heute außerhalb der Leitmedien alle notwendigen Informationen erhalten.

Um die Pandemie zum Laufen zu bringen und am Laufen zu halten muss man die Fall- und die Todeszahlen in möglichst beängstigende Höhen treiben. Um hohe Fallzahlen zu bekommen nutzte man den PCR-Test. Dieser Test ist hinreichend ungenau und liefert offensichtlich viele positive Ergebnisse, auch wenn die positiv getesteten Menschen gar nicht krank sind. Außerdem werden möglichst viele Verstorbene als Corona-Tote ausgewiesen. Dafür werden einfach finanzielle Anreize durch entsprechende Zusatz-Zahlungen für Corona-Tote geschaffen. Wenn jemand mit einer Schusswunde eingeliefert wird und im Krankenhaus verstirbt ist es lukrativ selbst nach dem Tod noch einen Corona-Test zu machen, in der Hoffnung, dass auch dieser Tote als Corona-Fall abgerechnet werden darf. Denn dann gibt es Extra-Geld fürs Krankenhaus und wer will das nicht.

Wenn im Krankenhaus schlaue Menschen arbeiten, werden solche Tests, die im Anschluss viel Geld bringen, immer positiv ausfallen. Dafür hat man einfach ein Gefäß mit Viren vorrätig, in das jedes Teststäbchen am Ende eingetaucht wird. Schon kommt der Geldsegen der Regierung. Nicht ganz fair, könnte man sagen, aber die Regierung möchte das ja sogar so haben, damit die Todesfallzahlen der Pandemie schön hoch ausfallen.

Jetzt kommen die Impfungen ins Spiel und mit den Impfungen wird alles schwierig.

Jetzt will man nach wie vor viele Fallzahlen und viele Corona-Tote, damit bis zum letzten Bürger alle geimpft werden müssen. Allerdings dürfen natürlich niemals nie die geimpften sterben und schon gar nicht als „Corona-Fälle“. Denn jeder geimpfte, der trotzdem an Corona verstirbt, senkt die Impfbereitschaft bei der bislang ungeimpften Bevölkerung.

Das wird jetzt schon sehr schwierig, denn man kann die Zuzahlungsrichtlinien ja nicht „offiziell“ ändern, in dem man erklärt Krankenhäuser erhalten Corona-Zuschüsse nur für ungeimpfte Verstorbene. Damit würde die Manipulation wohl doch etwas zu offensichtlich werden. Das Einstellen der Tests bei geimpften Personen würde die Glaubwürdigkeit der Regierungsmaßnahmen auch nicht gerade erhöhen. Außerdem entsteht jetzt ein Interessen-Konflikt zwischen Krankenhäusern, denen durch Corona die Einnahmen wegbrechen und den fallenden Zuschüssen bei Corona-Toten. Die Regierung hat kein Interesse an positiven Test bei Geimpften, die Krankenhäuser wegen der Zuschüsse sehr wohl. Eine Variante wäre den PCR-Test durch einen besseren Test abzulösen, der zuverlässiger ist. Aber auch das würde nachträglich die Zahlen-Manipulation durch falschpositive PCR-Tests sichtbar machen.

Um die neuen, noch schärferen Lockdowns zu rechtfertigen, kam die Virus-Mutation aus Großbritannien gerade rechtzeitig. Das neue Virus ist angeblich viel ansteckender und deshalb sind härtere Lockdowns gerechtfertigt. Gott sei Dank ist die Mutation nicht so groß, dass die Impfstoffe nach wie vor wirken. Um von solch kritischen Virus-Mutationen zukünftig nicht mehr überrascht zu werden, werden neben den Lockdowns auch die Analysen zum Auffinden von Mutationen weltweit verstärkt. Und sicher wird man weitere Mutationen finden.

Bis jetzt ist die Welt der demokratischen Politiker noch weitgehend in Ordnung. Scharfer Lockdown, um die Sehnsucht nach dem alles auflösenden Impfstoff hoch zu halten.

Immunisierte Menschen sind Brutstätten für Virusmutationen

Ich bin kein Virus-Experte, kann aber logisch denken und die Informationen die mir die Regierung gibt dabei verwenden. Nur was wird also passieren? Jeder Mensch ist in der Lage Corona-Viren zu bekämpfen, wenn er immunisiert wurde. Das kann durch eine Erkrankung passieren oder durch eine Impfung, die eine Krankheit simuliert. Sobald er immunisiert ist, kann der Körper die Covid19-Viren bekämpfen.

Parallel verkünden uns Regierung und Medien, dass das Covid19-Virus stark mutiert. Und natürlich werden bei allen immunisierten Menschen die Covid19-Mutationen erfolgreich bekämpft und damit aussortiert. Überleben und vermehren werden sich die Mutationen, für die es keine Immunisierung also auch keine Impfung gibt. Nennen wir sie Covid21. Je mehr Menschen immunisiert wurden, desto schneller wird es solche resistenten Mutationen geben: Covid21-A, Covid21-B, Covid21-C usw. Viele dieser Mutationen sind nicht lebensfähig oder können sich nicht gut verbreiten. Aber früher oder später entsteht ein neuer Typ Covid21-X, das genauso erfolgreich ist wie Covid19, nur anders. Das ist bei Atemwegserkrankungen regelmäßig so, auch bei der Grippe. Sonst würden diese Viren nach der einmaligen Durchseuchung der Bevölkerung doch aussterben, was sie dank ihrer Mutationsfähigkeit bisher niemals, nie getan haben.

„Gehen Sie zurück auf Los“

Das hat aber riesige Konsequenzen. Denn dann kann man die Covid19-Impfung quasi zeitnah einstellen. Weil sie nicht mehr schützt. Und dann sind alle bereits geimpften Personen wieder empfänglich für die neue Krankheit „Covid21“. Wie fangen mit Covid21-X wieder da an, wo wir im März 2020 mit Covid19 waren. Kein Impfstoff und keinerlei Durchseuchung.

Historisch war das bei den Grippe- und wahrscheinlich auch den Corona-Viren immer so und niemals, nie ein Problem. Jedes Jahr muss die Grippe-Impfung deshalb den zu erwartenden Virenstämmen angepasst werden. Genau deshalb gibt es trotz Impfung immer wieder Grippe-Erkrankungen und diese werden dann genau mit „ungeplanten Mutationen“ begründet. So etwas wird normalerweise weder genauer untersucht, noch an die große Glocke gehängt. Das ist halt so, und war schon immer so, genau wie die vielen Grippe-Toten unter den alten Menschen mit Vorerkrankungen.

Lügner graben sich immer ihr eigenes Grab

Aber jetzt, wo die Regierung einen völlig natürlichen Zustand plötzlich mit Lockdowns bekämpft, müssten wir wohl auf ewig eingesperrt bleiben.

Das geht aber natürlich nicht, und es wird wohl der Bevölkerung, als auch den Medien, als auch wahrscheinlich ganz zum Schluss der Regierung auffallen.

Es wird völlig klar, was von Anfang an hätte klar sein können, nein klar sein müssen: Lockdowns und Impfungen sind keine sinnvolle Strategie.

Warum war das nicht klar?

Die Meinungsvielfalt wurde eingeschränkt

Man hatte mit langfristig etablierten Mechanismen die warnenden Stimmen, die einen anderen Ansatz forderten systematisch unterdrückt. Und die demokratischen Regierungen haben sich so völlig verrannt, in eine von Anfang an irrsinnige Strategie.

Wie kam es dazu? Die Demokratie ist seit vielen Jahren inhaltlich mutiert wie ein Virus. Die Meinungsvielfalt, die mal der wesentliche Erfolgsgarant der demokratischen Systeme war, wurde schleichend abgeschafft. Dieselbe Meinungsvielfalt, die für die besten Ergebnisse in Entscheidungsprozessen sorgt, wird von den heutigen Demokraten aus strategischen Gründen nicht mehr gewünscht. Seit Jahrzehnten sind sie dabei ihre Regierungs-Strategien zum Vorteil der befreundeten Eliten und gegen die Interessen der normalen Menschen durchzusetzen. Dabei sind abweichende Meinungen hinderlich. Deshalb wurden Mechanismen etabliert, um solche abweichenden Meinungen zu unterdrücken. Dieses Unterdrücken führt zu schlechten Ergebnissen. Normalerweise mit voller Absicht. Was die normale Bevölkerung auch schon lange spürt. Das Aufkommen der Rechtspopulisten war die Folge. Aber solche Bewegungen können die Demokraten durchaus in Schach halten. Dafür haben sie langjährig erprobte Mechanismen. Man sieht es an den Grünen. Als Friedens- und Umwelt-Partei waren sie gestartet. Dann wurden die führenden Mitarbeiter über die Jahre durch solch grüne Clowns ersetzt, die sich inhaltlich von den schwarzen Clowns nicht mehr unterscheiden. Die grünen Clowns sind jetzt für mehr Militär-Einsätze der Bundeswehr und für umweltschädliches US-Fracking-Gas. Trotzdem werden die Wähler der Grünen nicht weniger und wir bekommen zur Abwechselung vielleicht eine Schwaz-Grüne-Clown-Regierung.

Wer jetzt, während der Corona-Krise, noch immer nicht gemerkt hat, dass dieses System sich seit einigen Jahrzehnten ganz klar gegen die Bevölkerung richtet, der muss schon sehr blind sein.

Nur, was kann man machen?

Ganz einfach. Wir müssen das System der parlamentarischen Demokratie beenden. Dieses System wird von den Günstlingen heute genauso zu ihrem Vorteil manipuliert, wie es bei der Kirche und den Adligen in den zurückliegenden Herrschaftsformen auch der Fall war. Das Führungspersonal ist arrogant und abgehoben. Die normale Bevölkerung leidet. Wie könnte so eine Ablösung aussehen?

Hier sind wir alle gefordert nachzudenken. Uns wird gemeinsam etwas einfallen. Auf www.autokratie.org kann man einen ersten Vorschlag finden. Solch eine komplexe Aufgabe lässt sich schlecht in einem Blog darstellen, deshalb ist der gesamte Themenkomplex „Herrschaft“ und „Freiheit“ in einem Buch dargestellt worden. Es ist ein erster möglicher Ansatz für eine Zeit nach der Demokratie. Die Strukturen wurden bewusst konstruiert, um Machtausübung gegen die Bevölkerung zukünftig zu vermeiden. Die Menschheit ist reif genug, für einen neuen Entwicklungsschritt. Wer sich für eine Zukunftsperspektive interessiert, die ohne die demokratischen Witzfiguren auskommt, der kann sich auf www.autokratie.org informieren.
 
Status
Thema wird moderiert
Oben