WI Fasai Thaimassage in Wiesbaden

Mrgarage

Frischling
Mein erster Bericht, seht mir nach, wenn er nicht perfekt ist ;)...
Das Massagestudio ist bekannt und in der Zweibörnstraße 26 in Wiesbaden zu finden. In einem Hinterhaus gelegen. Seit jedoch Neubauten für Familien auf dem Nachbargrundstück sind, ist es nicht mehr so diskret.
Einfach dort anrufen 0611 72431314. 60€ für 30min, 100€ für 60min inklusive HE. Terminlich bekommt man immer was.
Das Studio ist sauber, auch die Damen sind gepflegt. Vor Corona konnte man ab und an noch jüngere antreffen. Als ich vor zwei Wochen dort war hob sich der Altersdurchschnitt über 50. An sich aber trotzdem eine süße und liebe, die ich noch nicht kannte. Glaube sie hieß Oy. Eine andere gab es nicht, nur die Telefonistin, die noch älter war.
Dusche wie immer sauber, Hygienekonzept wird penibel eingehalten. Die Massage auf dem Bauch liegend war besser als in den Erotikbuden üblich. Tatsächlich glaube ich, dass sie wirklich echte Thaimassage könnte - wenn sie will. Auf dem Rücken liegend gab's kurze Streicheleinheiten auf dem Bauch, dann direkt der Griff zum besten Stück. Machte sie aber ganz nett. Anfassen war erlaubt. Ihr Body ist durch Schwangerschaft und Alter gekennzeichnet, aber dennoch erotisch. Danach ein kurzer Talk, bei dem man mitbekam, dass der Laden mehr schlecht als recht seit Corona läuft.

An sich nett, aber nichts besonderes.

Grüße
 

Vollsp

Schafft was
Empfohlen
In vielen Thai, oder Chinastudio`s, wo es denn überhaupt eine gewisse "Mehrleistung" gibt, erhalte ich eine klassische Ölmassage mit abschließendem Handjob für 60, bis maximal 70€.
Kann nun nicht erkennen, warum ich in einem schlecht laufenden und von recht reifen Thais betriebenen Studio ausgerechnet stolze 100 € dafür zahlen sollte.
 

Realspiffy

Massagekenner
Kenner
Nach meinen Erfahrungen ist das Preisniveau im Raum Mainz/Wiesbaden bei den Thais in diesem Rahmen. Ob man es zahlen will, ist natürlich eine andere Frage.
Ich war vor Corona im Fasai, damals bei einer eher schlanken, ca. 50-jährigen DL, die sich Sim („wie die SIM-Karte“) nannte . Auch damals habe ich bereits 100€460 bezahlt und fand es teuer, trotz Massage im Evakostüm und Möglichkeit für Berührungen. Bei mir sprang der Funke nicht über, es war alles sehr routiniert. Sehr unangenehm fand ich, dass mir Sim von der älteren Chefin, in deren Beisein, etwas wie auf dem Viehmarkt angepriesen wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben